Konzert am 27. Februar 2021

Konzert des Tuttlinger Kammerorchesters – mit einer Hommage an Siegfried Burger

Das erste Konzert des Jahres 2021 vom Tuttlinger Kammerorchester findet in der Möhringer Angerhalle statt, wo die Corona-Abstände eingehalten werden können. Da der mit seinem reichen Gesamtwerk weit über die Heimatstadt hinaus bekannte Tuttlinger Komponist Siegfried Burger kurz vor der Vollendung seines 95. Lebensjahres steht, hat das Orchester, dem er lange Jahre angehörte, unter der Leitung von Bernhard Diesch sein Cellokonzert „Im Donautal“ ins Programm genommen. Gewidmet hat es der Komponist Dr. med Johannes Zipfel, und den weitgereisten Solisten Walter-Michael Vollhardt aus Freiburg hat er für die Tuttlinger Uraufführung ebenfalls vermittelt.

Auch bei den Werken Graciela y Buenos Aires von José Bragato und dem 3. Satz des Cellokonzertes D-Dur von Carl Ditters von Dittersdorf übernimmt Vollhardt die Solopartie.

Die drei Orchesterspielerinnen Andrea Bensch, Atanaska Seeger und Annette Müller übernehmen die Solopartien beim weltbekannten Concert grosso op. 6 Nr. 8 von Arcangelo Corelli.

Der Eintritt ist frei, zur Deckung der Kosten wird beim Ausgang um eine Spende gebeten. Um die Abstände zu wahren, Familien und Paare jedoch zusammen Platz nehmen lassen zu können, wird gebeten, Tickets für die nummerierten Plätze im Vorverkauf bei der ticketbox und in den Vorverkaufsstellen der Nachbarstädte zu besorgen. Beim spontanen Eintritt müssen zur eventuell notwendigen Nachverfolgung die Adressdaten abgegeben werden. Beim Betreten der Halle ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen, der am Platz abgenommen werden kann.

Das Konzert beginnt am Samstag, 27. Februar um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr in der Angerhalle, Im Anger 14, Tuttlingen-Möhringen.